Kategorien
FB 08

Foucault und Adorno im Dialog

„Vielleicht wäre ich“, bemerkte Michel Foucault, „wenn ich die Philosophen dieser Schule [Frankfurter Schule] in meiner Jugend kennengelernt hätte, von ihnen so begeistert gewesen, daß ich nichts weiter hätte tun können, als sie zu kommentieren.“ Auch wegen dieses überaus wohlwollenden Kommentars mag es erstaunen, dass im universitären Umfeld häufig eine Logik des Entweder-Oder zu gelten scheint. Das Tutorium soll darum bemüht sein, einen Dialog zwischen den beiden Denkern, Michel Foucault und Theodor W. Adorno, zu ermöglichen, indem Abgrenzungen und Unterschiede ebenso herausarbeitet wie deren gemeinsame Stoßrichtungen aufzeigt werden.


Um beide Denker in einen Dialog zu bringen haben wir angedacht, in der ersten Hälfte des Tutoriums Sekundärliteratur als Lektüregrundlage auszuwählen, die bereits verschiedene Aspekte des Denkens beider aufeinander bezieht. Schließlich soll auf dieser Grundlage Primärliteratur in der zweiten Hälfte des Tutoriums besprochen werden, wobei der Fokus insbesondere auf einige der „klassischen Texte“ Adornos und Foucaults gelegt werden soll. Hierfür sind insbesondere Auszüge aus der Dialektik der Aufklärung und Negative Dialektik, sowie aus Sexualität und Wahrheit und Wahnsinn und Gesellschaft gelesen werden. Weitere Texte und Schwerpunkte können dabei im Verlauf des Tutoriums – je nach Interessenlage – festgelegt werden.

Das Tutorium richtet sich dabei explizit an Studierende, die bisher wenig oder keine Vorkenntnisse haben und/oder an einem undogmatischen Zugang zu beiden Denkern interessiert sind. 

Erstes Treffen: Am 14.04.21 von 18:00 – 20:00

Kontakt: chukuka.una@yandex.com oder mail@nicolashauck.de