Kategorien
FB 03

«Widerwillige Körper»

Körper sind in unser spätmodernen Gesellschaft Brennpunkt von immensen Erwartungen und Anforderungen. Vom Hometrainer zur Yogamatte im Büro ist der Anspruch auf Leistungsfähigkeit mit Techniken des Selbst verknüpft, durch die wir uns die Anerkennung durch Andere und uns selbst erarbeiten sollen. Kritiken des neoliberalen Kapitalismus haben dies immer wieder zum Thema gemacht. Wie aber lässt sich vom Körper her Widerstand erfahren? Gerade queer-feministische, post- und dekoloniale Theorien und Bewegungen, historische Analysen, aber auch «kritische Fabulation» (Saidiya Hartman) können hier Ansätze bieten. Im autonomen Tutorium «Widerwillige Körper» wollen wir Prozesse der Subjektivierung mit Fokus auf Körperlichkeit diskutieren.

Als Ausgangspunkt dient uns die Spannung zwischen zwei Formen der Subjektivierung bei Michel Foucault, nämlich als Unterwerfung des Körpers – welche er in Überwachen und Strafen (1975) entwirft ­– und als «Sorge um sich» – welche er in seinem Spätwerk entwickelt. Die Konzeptionen von Subjektivierung, Körperlichkeit und Widerstand möchten wir anschließend mit Judith Butler und Saidiya Hartman kritisch diskutieren und weiterdenken. Die übrigen Schwerpunkte des Seminars wollen wir gemeinsam mit allen Teilnehmenden auswählen.

Kontakt: Johanna & Mats (johanna.huehn@stud.uni-frankfurt.de)

Erste Sitzung: Freitag, 16.04.21, 14 Uhr