Kategorien
FB 04

Kritische Bildungstheorie und Kritische Theorie – der Versuch einer Annäherung

Im Autonomen Tutorium werden wir die Gemeinsamkeiten und Differenzen zwischen der Kritischen Bildungstheorie Heinz-Joachim Heydorns und der Kritischen Theorie Theodor W. Adornos rekonstruieren und das Spezifische der jeweiligen Auseinandersetzungen mit dem Begriff der Bildung reflektieren.

Während Heydorns Bildungstheorie von dem Impuls geprägt ist das immanent herrschaftskritische Potenzial der Bildung, trotz ihrer gesellschaftlichen Bedingtheit, produktiv werden zu lassen, ist Adornos Analyse hingegen von der Emphase der überwältigen Macht der kapitalistischen Gesellschaft geprägt, die sich in der Halbbildung, als Verdinglichung von Bildung, niederschlägt und eben das für Heydorn zentrale herrschaftskritische Potenzial verschüttet.

Trotz der Differenzen verweisen sowohl Adorno, in seiner Reflexion der Dialektik von Freiheit und Unfreiheit der Bildung, als auch Heydorn, mit dem Widerspruch von Bildung und Herrschaft, auf das der Bildung innewohnende Spannungsfeld von Transzendenz und Heteronomie. Es ist dieses Spannungsfeld, das für unser Autonomes Tutorium der zentrale Bezugspunkt sein wird.

In unserer Auseinandersetzung mit der Kritischen Bildungstheorie und Kritischen Theorie, werden wir stets versuchen, die aus den beiden Ansätzen resultierenden Folgerungen für eine emanzipatorische pädagogische Praxis miteinzubeziehen und zu verhandeln, um einen Transfer zwischen Theorie und praktischen Ansätzen zu ermöglichen.

Weitere Infos: https://www.fachschaft04.de/kritische-bildungstheorie/
(Aktualisierungen auf der Webseite der Fachschaft 04)

Format: Online

Beginn: 43. Kalenderwoche,

Termin: Nach Absprache (Voranmeldung per E-Mail)

Kontakt: Frederik, s1836047@stud.uni-frankfurt.de